02.01.2014

Besuch bei der Autobahndirektion: "Breiter, höher, schneller"

Wie immer zum Jahreswechsel besuchte der Vorstand unserer Bürgerinitiative "A8-Bürger-setzen-Grenzen"kurz vor Weihnachten die Autobahndirektion Südbayern, um sich über den aktuellen Stand der A8-Ausbauplanung zu informieren. Im Frühsommer 2014 soll das Planfeststellungsverfahren für den ersten Bauabschnitt Rosenheim-Achenmühle eröffnet werden. Die Bauarbeiten werden in diesem Abschnitt mindestens 4 Jahre dauern und 132 Millionen Euro kosten. 

Für die Anrainergemeinden der A8 wird es spätestens mit Beginn der Bauarbeiten ein böses Erwachen geben, denn der Ausbau der gesamten Strecke von Rosenheim bis Piding wird sich über fast zwei Jahrzehnte hinziehen, wenn die Planungen wirklich zur Ausführung kommen. An manchen Stellen wird die Autobahn durch eine Mittelspuraufweitung über 40 Meter breit werden, also fast zweieinhalb mal so breit wie die bisherige Autobahn, die Anböschungen, Aufschüttungen und Ausgleichbecken nicht mitgerechnet. Insgesamt entsteht gerade im ersten Bauabschnitt ein technisches Bauwerk, das noch tiefer in die Landschaft einschneidet, als es jedes Worst-Case-Szenario bisher vermuten ließ. 

zurück

URL:https://a8-buerger-setzen-grenzen.de/news-archiv/news-archiv-2014/expand/607573/nc/1/dn/1/