21.05.2010

Wunsch & Wirklichkeit

Der Totalausbau 6+2 ermöglicht einen unkomplizierten Ausbau!

  • Fast tägliche Sperrungen mit Umleitungsverkehr
  • Beim Bau der Ein- und Ausfahrten kommt es teilweise sogar zu 1/2-jährlichen Sperrungen (siehe Ausbau A8 West)

 

Der Totalausbau garantiert Lärmschutzmaßnahme und führt somit für alle zu weniger Lärm!

  • Die derzeitigen Lärmgrenzwerte sichern nur einen minimalen Lärmschutz
  • Es sind keine Einhausungen und Tunnels vorgesehen
  • Die Lärmgrenzwerte sind so hoch angesetzt, dass sie immer noch gesundheitsgefährdend sind
  • Wer im Mischgebiet wohnt, bekommt weniger/keinen Lärmschutz
  • Eine Hochgeschwindigkeitsautobahn führt zu mehr Lärm und mehr Unfällen
  • Autobahnlärm verbreitet sich kilometerweit, dadurch höher Lärmbelastung, auch für Nicht-Anwohner

 

Der Totalausbau bringt verbesserte Lebensqualität für die Bevölkerung!

  • Hohe Geschwindigkeit und mehr Verkehr führen zu mehr Feinstaubbelastng und damit zu Gesundheitsschäden
  • Sinken des Immobiliewerts von Privathäusern und -grundstücken entlang der Autobahn
  • Schaffung einer 2-Klassen-Gesellschaft in den Gemeinden durch Entstehung von "Lärmghettos" entlang der Autobahn

 

Der Totalausbau führt zu weniger bzw. keinen Staus mehr!

  • Der Totalausbau führt zu einem Bündelungseffekt und damit zu mehr Verkehr (prognostiziert sind +10% bis +20% mehr Verkehr)
  • Die Hochgeschwindigkeitsautobahn führt zum mehr Unfällen und mehr Behinderungen

 

Der Totalausbau ist gut für den Tourismus

  • Touristen wollen eine intakte Natur und frische Luft, ohne Autobahnlärm, Betonwüste, Luftverschmutzung und Schadstoffbelastungen
  • Eine schnellere Strecke führt im Tourismus zu schnellerem Transit
  • Autobahnlärm ist kilometerweit hörbar, z.B. auch in Erholungsgebieten wie auf dem Hochgern

 

Der Totalausbau sichert unsere Arbeitsplätze in der Region

  • Der Bauauftrag muss europaweit ausgeschrieben werden, eine regionale Beteiligung ist nicht gesichert
  • Vollarbeitsstellen werden meistens in Billiglohnländer ausgelagert

 

Der Totalausbau ist gut für die regionale Wirtschaft!

  • Verlagerung der Nachfrage in Ballungszentren (z.B. München, Salzburg)
  • Das Dörfersterben geht weiter
  • Anstieg des Transitverkehrs ohne positiven Effekt für die Region
  • Es profitieren also nur international agierende Unternehmen auf Kosten der heimischen Wirtschaft
  • Immense Einbußen für die Landwirtschaft, da der höhere Flächenverbrauch zu weniger geeigneter Anbaufläche führt.

 

Ein Totalausbau heute spart langfristig Kosten!

  • Der Totalausbau ist überdimensioniert und kostet Millionen
  • Mehr Fläche bedeutet höhere Unterhaltskosten
  • Vermeintlich lärmarme Fahrbahnoberflächen sind weniger lang haltbar und müssen häufig erneuert werden

 

Der Totalausbau ist auf die Erfordernisse der Zukunft ausgelegt!

  • Die Verkehrszahlen sind rückläufig, eine breitere Autobahn ist überdimensioniert
  • Aus Kostengründen wird beim Totalausbau auf intelligente Verkehrsleitsysteme verzichtet
  • Öl und Gas gehen zur Neige, das wirkt sich langfristig auch auf das Verkehrsaufkommen aus.

 

 

zurück

URL:https://a8-buerger-setzen-grenzen.de/news-archiv/news-archiv-2010/expand/411777/nc/1/dn/1/