18.12.2009

Braucht Olympia mehr Autobahn?

Die Stadt München bewirbt sich zusammen mit Garmisch-Partenkirchen und Berchtesgaden um die Olympischen Winterspiele 2018.

Vor der Olympiade 1972 in München wurden der Verkehrsverbund MVV eingeführt und die Starnberger Autobahn nach Ohlstadt verlängert. Auf der Autobahn wurde dann das Straßenrennen der Radfahrer durchgeführt.

Soviel wir wissen können Rodel und Bobs nicht auf Autobahnen fahren. Ein Verkehrsverbund, der auch eine Bahnstrecke zum Königsee anbietet, tut´s auch. Man braucht nur die 1966 eingestellte Strecke Berchtesgaden-Königsee wieder in Betrieb nehmen. Der Fahrgastverband Pro Bahnlegte dazu eine ausführliche nachhaltige Alternativplanung vor. Hier klicken

Weitere Infos auch unter Nolympia.de

Im russischen Sotschi sollen die Olympischen Winterspiele 2014 stattfinden. Dort stellt man soeben das Olympia-Verkehrssystem von einer schlecht durchgeführten reinen Straßenplanung auf ein wesentlich billigeres und leistungsfähigeres System von Bahnen und Seilbahnen um. Die Finanzkrise machts´s möglich.

zurück

URL:https://a8-buerger-setzen-grenzen.de/news-archiv/news-archiv-2009/expand/411863/nc/1/dn/1/